von Silvia Starz
Cover Baier Fundraising
Christian Baier: Fundraising in gemeinnützigen Organisationen und der
öffentlichen Verwaltung, Verlag DasHöfer,  Hamburg, 2008, 58 Seiten
Preis: Download 24,80 Euro, als gedruckte Broschüre 35,20 Euro
Zu bestellen bei spendbuch.de
 
Braucht es eine weitere Broschüre für das Fundraising?  Der Verlag DasHöfer gibt zwei Handbücher als Loseblattsammlungen heraus, die fundierte Information für Fundraiser liefern: Finanzierungshandbuch für den sozialen Bereich und Rechtshandbuch für Stiftungen.
Deutlich schmaler fällt die im selben Verlag erschienene Broschüre von Christian Baier aus, die sich an Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der öffentlichen Verwaltung richtet. Christian Baier weist zu Beginn auf die Grenzen des Fundraisings in der öffentlichen Verwaltung hin. Er gibt einen Überblick über die verschiedenen Fundraisinginstrumente, betont die Bedeutung der Netzwerkarbeit für den Erfolg des Fundraisings und beschreibt das  notwendige konzeptionelle Vorgehen. Im einem weiteren Kapitel geht er auf die Beschränkungen bei der Spendenakquise und Stiftungsförderung ein.  Die Verwaltung und ihre Einrichtungen verfügen bereits über eine jährliche öffentliche Finanzierung und unterliegen einem Verbot der Doppelfinanzierung durch weitere öffentliche Mittel.  Allerdings betrachtet der Autor die Gestaltungmöglichkeiten der kommunalen Verwaltung bei der Weitervergabe von Bundes- oder EU-Mitteln als eine Fundraisingmöglichkeit für Eigeneinrichtungen.
Im Anhang finden sich neben einer Literaturliste und Links auch Checklisten für die Erarbeitung einer Fundraisingkonzeption, zur Gestaltung eines Spendenbriefes und für die Suche nach passenden Unternehmen.
Die Broschüre gibt Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der öffentlichen Verwaltung einen ersten Überblick über die Möglichkeiten und Grenzen des Fundraisings und Hilfestellung bei den ersten Schritten. Sie bleibt in der Abgrenzung der rechtlichen Bedingungen oberflächlich und lässt die Frage offen, welche Investitionen für eine systematische Umsetzung und Abwicklung von Fundraising in der Verwaltung notwendig sind. Der Preis ist im Vergleich zu anderen Fundraisinghandbüchern mit deutlich mehr Umfang sehr hoch.
 
 
Cover Burgi Sponsoring der öffentlichen Hand
Martin Burgi: Sponsoring der öffentlichen Hand.
Rechtsrahmen, Empirie, Regelungsvorschläge
Nomos Verlag 2010, Baden-Baden, Preis: 74 Euro
Zu bestellen bei spendbuch.de
 
Fundraising der öffentlichen Hand ist im wahrsten Sinne des Wortes ein Kapitel für sich. Die Kürzung von Steuermitteln zieht auch im öffentlichen Sektor Finanzierungsschwierigkeiten nach sich – und nicht nur im sozialen Bereich. Verwaltungsmitarbeiterinnen und Mitarbeiter beschaffen zusätzliche Mittel, was über die eigentliche Arbeit hinausgeht.  Zudem gibt es Varianten der Zusammenarbeit zwischen Unternehmen und der öffentlichen Hand, für die keine bzw. keine einheitliche Regelungen bestehen. Dies betrifft vor allem die Abgrenzung  des Sponsorings von möglicher Vorteilsnahme.
Während die Zahl der Fundraisinghandbücher zunimmt, ging bisher keines von ihnen speziell auf die Bedingungen der öffentlichen Verwaltung ein. Der Herausgeber Martin Burgi, Professor für Deutsches und Europäisches Öffentliches Recht an der Ruhr-Universität Bochum,  hat ein Grundlagenwerk herausgegeben, das Überlegungen und Ergebnisse des Forschungsprojekts „Verwaltungssponsoring als Herausforderung für die Rechtsordung“ bündelt.  Es beleuchtet das Verwaltungsrecht, das der zusätzlichen Mittelbeschaffung in der öffentlichen Verwaltung Grenzen setzt, sich aber den aktuellen gesellschaftlichen Bedingungen anpasst, u. a. bürgerschaftlichem Engagement und der Verwaltungsreform, die neue Steuerungsmöglichkeiten des öffentlichen Haushalts eröffnen. Der Fokus liegt zwar auf dem Verwaltungssponsoring. Die exakten Definitionen, Vergleiche und Abgrenzungen von Maezenatentum, Spenden und Public-private-Partnership, jeweils in kleinen Tabellen aufbereitet,  machen dieses Buch aber für alle Fundraiser und auch für Unternehmen als Partner der öffentlichen Hand interessant.
Weiterhin enthält das Buch eine Studie, bei der in einer bundesweiten Erhebung alle Ministerien des Bundes und der Länder über die Zusammenarbeit mit Unternehmen, die Zuständigkeiten und Art der Kooperation befragt wurden. Diese Studie bietet einen interessanten Einblick in die unterschiedlichsten Handhabungen und den Reglungsbedarf für die Verwaltung. Das Buch schließt mit einem Vorschlag für ein Verwaltungssponsoring-Gesetz.

Scroll Up