von Bettina Tria

Wann vertrauen vermögende Förderer einer Organisation viel Geld an? Eine Antwort ist: Controlling! Ein gutes Controlling ist Teil des Fundaments, das eine Organisation braucht, um als Geldempfänger attraktiv zu sein und die empfangenen Mittel gut einsetzen zu können.

Geprüft und für gut befunden

Geld bekommt, wer als Organisation eine gute Reputation hat und / oder empfohlen wird. Bei beiden Aspekten hilft Ihnen ein gutes Controlling:
1. Controlling hilft nach außen zu zeigen, dass eine gute Arbeit geleistet wird. Es ist damit ein Eckstein für den Aufbau der eigenen Reputation. Und diese ist Voraussetzung, um größere Spenden oder Vermögen anzuziehen.
2. Wann vermögende Menschen anderen vermögenden Menschen eine Empfehlung geben, wird immer von vielen persönlichen Faktoren abhängen. Stärker empfohlen wird, wer entsprechende Nachweise erbringen kann.
Daher steigt die Bedeutung von Gütesiegeln, die von unabhängigen Organisationen vergeben werden und teilweise neben reinen Finanzdaten auch weiterführende Aspekte prüfen (siehe z.B. www.phineo.org, www.dzi.de) wie z.B. Wirkung des Projekts und Leistungsfähigkeit der Organisation, oder anteilige Verwaltungskosten an den Gesamtkosten.
Um die entsprechenden Nachweise zu liefern, muss die Organisation Daten bereitstellen. Diese speisen sich u.a. aus dem operativen und strategischen Controlling.

Wofür brauche ich Geld, warum und wie viel?

Um zu wissen, wofür Geld gebraucht wird, muss man den Bedarf kennen, abschätzen können, wie groß er ist, und eine Idee haben, wie er möglichst effizient und nachhaltig gedeckt werden kann.
Und um diese Idee nach außen zu tragen, muss man in wenigen Worten darstellen können, warum jemand gerade in diese Idee investieren sollte und warum die eigene Organisation am besten aufgestellt ist, um sie umzusetzen.
All dies erfordert von der Organisation ein strategisches Controlling, in dem diese Fragen systematisch durchdacht und in einem weiteren Schritt in die praktische Umsetzung überführt werden.

Erziele ich die gewünschte Wirkung?

Doch wie weiß die Organisation, dass sie auch das erreicht, was sie sich vorgenommen hat? Hierfür braucht sie zunächst eine dokumentierte Planung über das, was erreicht werden soll.
Dafür müssen im Vorfeld Indikatoren festgelegt werden, anhand derer Ziele belegt werden können. Zum anderen braucht die Organisation ein funktionierendes Informations-, Rechnungs- und Berichtswesen, in dem die laufenden Tätigkeiten abbilden werden.
Im Rahmen eines operativen Controlling wird überprüft, ob die Ergebnisse den Planungen entsprechen und wenn nicht, warum nicht. Falls notwendig, wird das Projekt angepasst und/oder Konsequenzen für neue Projekte oder den Fortgang des Projekts gezogen.

Fazit

Ein grundlegendes Controlling ist sowohl Voraussetzung, um Gelder anzuziehen, als auch, um diese sinnvoll einsetzen zu können. Gerade wenn die Summen größer werden, geschieht die Zuwendung nicht nur aus emotionalen Gründen. Von daher ist es für jede Organisation gut, die Controlling-Hausaufgaben gut durchbuchstabiert zu haben.
 

Scroll Up