Buchrezension

von Ehrenfried Conta Gromberg
 
psychologie-der-marke.gif
 
 

Psychologie der Markenführung

Herausgegeben von Arnd Florack,
Martin Scarabis, und Ernst Primosch
 

29 Aufsätze in einem Band

Psychologie der Markenführung ist ein Band mit 29 Aufsätzen, zusammengestellt von Arnd Florack (Universität Basel), Martin Scarabis (Universität Münster) und Ernst Primosch (Henkel).
Voran geht ein Artikel von den bekannten Markentheoretikern Christoph Burmann und Heribert Meffert. Am Ende des Buches schreibt Reinhold Bergler eine Geschichte der psychologischen Markenforschung. Dazwischen tummeln sich noch über 40 weitere Autoren zu den Themen:
– Modelle der Markenführung & Markenarchitekturstrategien
– Markenpersönlichkeit als Grundlage der Markenführung
– Markenbindung und Mitarbeiterführung
– Markenkommunikation und Markenerlebnisse
– Controllinlg – Methoden der Markenanalyse
– Markenführung in der Praxis

Viele Fachvokabeln und abstrakte Schreibe

Wer vor Begriffen wie „Aktuelle Markeninduzierte Zahlungsströme“, „Kundenbeziehungslebenszyklus“ oder „Explorationsprozeduren“ nicht zurückschreckt wird in diesem Fachbuch eine Menge von Einblicken in den Unterbau der modernen Markenforschung und Markenpraxis finden.

Themen sind die kommerzielle Marken

Psychologie der Markenführung ist ein Fachwerk, das kommerzielle Marken und deren Gesetzmäßigkeiten beschreibt. Von daher wird nicht jedes der 29 Themen sofort einen Bezug zur Arbeit einer Non Profit Organisation bringen – einen tieferen Einblick in das Wesen von Marken aber auf jeden Fall.

Querbezüge zum Sozialmarketing

Psychologie der Markenführung enthält aber einige Perlen, die sehr wohl Impulse zur sozialen Markenführung beisteuern. So der Aufsatz „Ethikorientierte Führung und Center-of-Excellence-Kulturen als Voraussetzung starker Marken“ von Dieter Frey, Simone Kaminiski und Tobias Greitemeyer. Ein Aufsatz, der deutlich zeigt, dass gute Marken – gleich ob sozial oder kommerziell – etwas mit Qualität und Ethik zu tun haben. Mein persönlicher Favorit aus dem Buch.

Psychologie der Markenführung

– ist zu empfehlen für alle,

die bereits ein grundlegendes Wissen im Marketing haben, tiefer in das Thema Markenführung einsteigen, das Vorgehen in Industrie und kommerziellen Marketing näher kennenlernen wollen und dabei keine Angst vor theoretischen Aufsätzen haben.

– ist nicht zu empfehlen für alle,

die sich erst einmal grundlegend mit dem Thema Marke anfreunden möchten und dabei vor allem Non Profit kompatibles Wissen sehen wollen.
 
Psychologie der Markenführung
Herausgegeben von Arnd Florack, Martin Scarabis, und Ernst Primosch
Hans Vahlen Verlag, München März 2007
Gebundene Ausgabe, 630 Seiten, 69 Euro
ISBN 978-3-8006-3352-4

Scroll Up