Wie kann Fußball im Fundraising genutzt werden?

von Ehrenfried Conta Gromberg

Lang geplante Fundraisingkampagnen haben breite Flügel

Eigentlich war es klar. Die nächste Fußball EM wird kommen. Noch besser: Zwei Jahre später folgt mediengerecht die nächste Fußball WM. Nach dem Mega-Ereignis in Deutschland 2006 wird auch der Fußbal FIFA World Cup 2010 in Südafrika ein Fußball-Meilenstein.

Südafrika 2010 als Chance

Südafrika ist ein Land mit vielen Problemen. Warum dann nicht die EM 2008 als Brücke für eine großangelegte Fundraisingstrategie nehmen, die letztlich auf die Fußball WM 2010 zielt? Thema Armut und Afrika? 2006 starten, um dann 2008 und 2010 mitten im Thema sein? Gedacht haben dies einige Organisationen. Was 2010 davon zu sehen sein wird, ist abzuwarten. Wer sich an langfristige Planungen wagt, punktet in der Regel richtig gut im Fundraising. Hier einige Beispiele von Organisationen, die auf verschiedene Weise die Energie des Fußballs für ihre Kampagnen nutzen oder selbst mit Fußball an soziale Themen herangehen.

Langer Atem lohnt sich – NineMillion.org


 
 
Eine Kampagne, die bis 2010 durchläuft ist NineMillion.org vom UNHCR. NineMillion.org weist auf das Schicksal der 9 Millionen Kinderflüchtlinge auf der Welt hin. In dieser Kampagne spielte Fußball schon immer eine wichtige Rolle. Unter anderem durch die Verbindung zur Nike Foundation.
>Seite von NineMillion.org

Tore für das Rote Kreuz

Eine Organisation, die jetzt während der EM in den Medien stark präsent ist, ist das DRK. Christiano Ronaldo nach dem 3:1 Sieg über Tschechien: „Ich habe mein erstes EM-Tor dem Roten Kreuz gewidmet.“ Diese Headline war extrem oft abgedruckt. Kompliment an die Stabsplaner des Roten Kreuzes. Gut gemacht.
NineMillion.org wie auch „Score for the Red Cross“ gehören zu großangelegten Kampagnen, die international geplant wurden. So geht „Score For the Red Cross“ auf das International Committee of the Red Cross zurück. Das DRK Deutschland ist als nationaler Partner beteiligt.
Die Kampagne selbst gründet auf einer Spiel-Logik. Ich kann ein Parallel Ranking der Manschaften über gespendete Tore beeinflussen. Dadurch wird das „humanitärste Team“ ermittelt. Wenn ich meiner Lieblingsmannschaft ein Tor für 1 Euro spende, geht der Zähler bei dem entsprechenden Team um 1 nach oben.
Am 18. Juni lag die Holländische Mannschaft mit über 42.000 Toren auf Platz 1. Einen Tag vorher, am 17. Juni war noch die Deutsche Nationalmannschaft oben auf der Siegertreppe. Am 21. Juni stand Deutschland mit über 55.000 Toren wieder an erster Stelle (nach dem Sieg über Portugal kein Wunder…). Gesamtstand aller Tore am 21. Juni = 370.000 Tore = 370.000 Euro. Zusätzlich spendet die UEFA 4.000 Euro pro real geschossenem Tor an das Rote Kreuz.
 

Die Seiten zur aktuellen EM Kampagne des Roten Kreuzes


Sehr schöne Kampagnenseite.
Die internationale Seite zur Kampagne

Andere Websites zum Thema Fußball und Sozialmarketing

Schönes Projekt – Bekannte Fußballer können „ausgeliehen“ werden
Seite von Football Aid
 
Streetfootball, um an sozialen Brennpunkten Veränderungen zu bewirken
Seite von Streetfootballworld

Scroll Up