Diese Liste ist eine Auswahl nach Relevanz geordnet. Viel Spaß beim Testen.
Grundlegend

  • Diese Tools können nichts, was ein Grafikprogramm nicht auch könnte
  • Das ist aber nicht das Ziel: Sie sollen einfach sein und Spaß machen
  • Rechnen Sie mit ca. 1 Std Einarbeitungszeit, es ist wirklich simpel
  • Der Clou sind die Vorlagen, die man schnell überschreiben kann
  • Damit das Spaß macht, brauchen Sie eine schnelle Internetleitung
  • Bezahlt wird in der Regel mit einer Kreditkarte

Canva

Australien, Sydney 2013
demo01
Wer einen Infografik-Generator einmal ausprobieren möchte, sollte mit Canva beginnen. Hier ist die Nutzung ohne Monatsgebühr. Nur wer aus der integrierten Bilddatenbank Fotos nutzt, zahlt für eine Nutzung jeweils 1 $. Viele Vorlagen sind kostenlos.
Sie können auf Canva Social Media und Blog Grafiken, Buchcover, Infografiken bis hin zum Flyer so ziemlich alles layouten, was eine NPO so braucht. Das Ergebnis kann als Bild oder PDF exportiert werden.


Alle anderen Infografik-Plattformen bieten einen freien Basis-Account, aus dem sich aber meist nur ein niedrigauflösendes Bild mit einem Wasserzeichen des Herstellers exportieren lässt. Aus dieser Kategorie nennen wir zwei Beispiele:

easel.ly

USA, San Diego 2012
demo03
Schnelle Erstellung von einfachen Infografiken. Sehr viele Templates, die überarbeitet werden können. Anschließend als Bild oder PDF downloadbar. Ist mit Canva gleichwertig, vielleicht sogar größer. Sie können sich schnell einmal auf den Free Account eintragen und mit ersten Grafiken rumspielen. Sie brauchen aber einen Pro-Account, um richtig arbeiten zu können.
Da es eine US-amerikanische Plattform ist, können Sie als Nonprofit Organisation einen reduzierten Preis anfragen.


Piktochart

Malaysia, Panang 2012
demo04
Einer der wenigen erfolgreichen Malaysischen Start-ups. Steht den anderen beiden in der Funktion nicht nach. Auch hier gibt es kostenlose Templates zur Bearbeitung. Die Ergebnisse können im Pro-Account hochauflösend und als PDF downgeloaded werden.
Piktochart bietet direkt in der Preisliste günstigere Preise für NPOs an. Mit 40 $ Jahresgebühr ist diese Plattform für eine NPO gut zu finanzieren. Der WWF Norwegen steht als ein Referenzkunde in der Kundenliste. Und auch die AIDS Fondet, die dänische Aids Stiftung.


Dann noch drei Anbieter mit anderen Schwerpunkten:

Visually

USA, San Fransico 2011
demo05
Auf dieser Plattform präsentieren Designer Infografiken und Sie können Infografiken in Auftrag geben. Es ist also mehr eine Projekt-Verwaltungs-Software mit vielen Freelancern, die darüber anbieten. Sie können auch selbst Grafiken erstellen. Dazu empfehlen wir aber eher die oben genannten Plattformen.


Infogr.am

Ein lettischer Start-up, der besser als die anderen Daten aus Excell-Tabellen importieren kann. Wenn Sie also auf Daten aus Tabellen zurückgreifen wollen, sind Sie hier richtig.


Google iCharts

Für die Datenbankfans unter uns: Wer Daten in Echtzeit konvertieren will, sollte sich Google iCharts ansehen. Das ist aber nur etwas für Web-Entwickler. Dafür bekommen Sie interaktive Grafiken die von Ihrer Datenbank gespeist werden.


Verwandte Artikel
Der Siegeszug der Storygrafik
5 Tipps, wie Sie eine gute Storygrafik konzipieren


 

Scroll Up