von Ehrenfried Conta Gromberg

Es ist möglich, gute Capital Campaigns auch in Deutschland zu entwickeln:

Fangen Sie rechtzeitig an

Viele Aktionen werden spontan aus der Taufe gehoben. Spontanität ist gut, nicht aber bei einer Capital Campaign. Fangen Sie rechtzeitig zu planen an.
Sie haben vier Phasen der Vorbereitung:
A – Die „was und ob Phase“ (grundlegende Entscheidungen)
B – Die „wie-Phase“ (Struktur und Inhalte)
C – die „stille Phase“ (der entscheidende Treiber)
D – die „öffentliche Phase“ (die sichtbare Kampagne)
Rechnen Sie mit einem Jahr der Vorbereitung.

Denken Sie in einer neuen Dimension

Eine Capital Campaign nimmt andere mit auf eine neue Etage des Denkens. Sie zeigt Möglichkeiten. Andere steigen wie in einen Fahrstuhl ein und lassen sich auf das neue Stockwerk hochfahren. Dafür brauchen Sie aber diese neue Etage.
Was kann dies in Ihrer Organisation sein?

Schaffen Sie ein Spielfeld

Es reicht nicht, die eigenen Wünsche in einen Case zu schreiben. Schaffen Sie ein Spielfeld für Ihre Capital Campaign. Jedes Spielfeld hat Begrenzungslinien. Ohne diese gibt es keine Regeln und keinen Spaß. Schaffen Sie ein Spielfeld, auf der sich die Kampagne entfaltet. Ohne ein solches Spielfeld verliert sich Ihre Kampagne im leeren Raum.

Seien Sie strukturiert

Ist die gezielte Vorbereitung einer Capital Campaign die eine Hälfte des Erfolgs, ist die Struktur der Capital Campaign die zweite Hälfte. Mit einer guten Struktur und einen durch ein Team klar gesteuerten Ablauf kommt Ihre Kampagne in Gang. Achten Sie daher von Anfang an auf eine klare eindeutige Ablauf-Struktur.

Geben Sie selbst

Ihr neues Ziel sollte magisch sein. Also eine Kraft entwickeln. Am besten eine solch starke, dass Sie selbst gerne in Ihr Portemonnaie greifen, um es erreichen zu wollen. Wenn Sie dieses Kribbeln spüren, sind Sie sehr weit. In einer Vorbereitungsrunde für eine Capital Campaign, meldete sich eine Frau aus dem Vorstand der Organisation zu Wort: „Sollten wir dann nicht den ersten Schritt machen?“ Ja, dort beginnt es.

Scroll Up