Spendwerk-Blog


Geschichte eines Nachtwächters

Kann man mit Storytelling Menschen berühren? Was für eine Frage.

Die spanische Weihnachtslotterie hat es in diesem Jahr geschafft, uns die Tränen in die Augen zu treiben. Hier unser Adventsfilm.


Hintergrund – El Gordo

Die spanische Weihnachtslotterie ist in Spanien eine stehende Tradition und gilt als die größte Sonderziehung einer Lotterie in der Welt. Am 22. Dezember wird dann der legendäre Jackpot „El Gordo“ gezogen.

Damit der Ansturm auf die Lose gebündelt werden kann, gibt es nur Sammellose. Ein Los hat 10 Unterlose. Die Sammellose sind teuer, so dass diese in der Regel nur von Gruppen oder Firmen gekauft werden. Ein Einzelner muss sich daher in der Regel an einem Gruppenlos beteiligten.

In vielen Firmen gibt es Listen, in die man sich einträgt, um gemeinsam das Gruppenlos vorzubestellen. Sein Weihnachtslos. Verbunden mit ein wenig Hoffnung, dass die ganze Gruppe ein kräftiges Weihnachtsgeld bekommt.


Zur Story

Schön, wenn die Fábricia de Maniquies (eine kleine, fiktive Schaufensterpuppen-Manufaktur) „El Gordo“ gewinnt.

Dumm nur, wenn man gar nicht zur Firma gehört und nur der Nachtwächter Justino ist …

Aber sehen Sie selbst, was passiert:

P.S.: Eine Story ohne einen einzigen gesprochenen Satz, dafür mit der richtigen Musik.

Ach ja, Instagramm und Facebook wurden auch bespielt.


 

4 Kommentare zu „Geschichte eines Nachtwächters“

  1. Ein wunderschönes Beispiel, das zeigt, wie Teilen und sich einsetzen, Menschen, die täglich miteinander zu tun haben, sich aber doch nicht bemerken, zum Lachen bringt und Mut macht. Es zeigt, wie ein kleines Engagement viel bewirken kann.
    Dr. Frank Grossmann

  2. Jaana Rasmussen sagt:

    Großartiges Storytelling!

    werde ich für mein Seminar vor Weihnachten gleich nutzen – da nehme ich lieber Taschentücher für die Studierenden mit.

    Frohe Adventszeit

    Jaana Rasmussen

Kommentieren